Drucken

Martial-Arts-Day 2017 in Düsseldorf

Trainer des SV-Bettrum v. 1926 e.V. erhält internationale Auszeichnung

Gruppenfoto MA-Day 2017                          Quelle: www.facebook.com/bernd.hoehle

 

 

 

 

 

Bereits am Vorabend machten sich einige der insgesamt 21 Mitglieder der Martial-Arts-Group e.V., darunter auch Sieben aus der Selbstverteidigungssparte des SV-Bettrum e.V. auf nach Düsseldorf um am diesjährigen

Martial-Arts-Day teilzunehmen. Bei dieser internationalen Benefiz-Veranstaltung sollten sich an diesem heißen Samstag rund 1.000 Kampfsportler aus 16!! Ländern einfinden. In der großen Vierfachsporthalle referierten

über den Tag verteilt mehr als 65 Meister/Großmeister aller Stilrichtungen und gaben auf 10 Trainingsflächen Einblicke in ihre favorisierten Techniken.

 

 

Nach Begrüßung und Vorstellung der Referenten durch den Veranstalter Bernd Höhle, wurden zum Aufwärmen unter Aufsicht des RID (Rekord-Instituts für Deutschland) zwei Team-Weltrekorde aufgestellt. Danach ging

es in die ersten Übungen, unsere Gruppe verstreute sich quer über das Feld und nutzte die Chance sich unter anderem Techniken aus dem Krav-Maga, Kickboxen, Jiu-Jitsu, Muay Thai & Karate anzusehen, bzw. aktiv zu

erleben.

 

Um 11:30 Uhr hatte dann SiFu Lothar Kniebel seinen Auftritt als Referent. Er wusste es gekonnt die geplanten Techniken zu vermitteln und scheute nicht davor fremde Teilnehmer unmittelbar in den Unterricht mit einzubinden.

Unterstützt wurde er durch die anwesenden Mitglieder der Martial Arts Group, wobei die Leistungen von Wing Chun-Lehrer Stefan Leier und Trainer Mirco Laubinger an dieser Stelle besonders zu erwähnen sind.

Die Resonanz auf das gezeigte Programm war überwältigend und so wurde der Auftritt am Ende mit ausgiebigen Applaus gewürdigt, alle waren hellauf begeistert.

 

Foto: Verein                                                                                                           Foto: Verein

SiFu Kniebel beim Erläutern einer Technik                                                               Sichtlich erschöpft von der intensiven Trainingseinheit

v.l.n.r.: S. Leier, L. Kniebel, M. Laubinger